Materialien zum Impulstag 2017 make up! Mit Flüchtlingen

Hier findet ihr die Materialien vom Impulstag 2017 make up! Mit Flüchtlingen. 

Wir setzen uns für geflüchtete Menschen ein,

  1. weil wir uns aus einer hundertjährigen Tradition heraus für Gerechtigkeit und Frieden einsetzen und stets die Zeichen erkannt und gehandelt haben.
  2. weil wir uns gemäss unseres Leitbildes für ein Leben in Würde für alle einsetzen.
  3. weil wir uns als Frauen in unserem Dorf, in unserer Pfarrei für ein gutes und friedliches Zusammenleben einsetzen. 
  4. weil uns das Schicksal geflüchteter Menschen nicht gleichgültig ist.
  5. weil das Zusammenleben mit Flüchtlingen eine Bereicherung ist. 

Atelier A: Asylverfahren

Atelier A: Henna

Atelier B: Neue Heimat

Atelier B: Sprache

Atelier der Schweizerischen Flüchtlingshilfe SFH

Input Kirchenasyl

Information Kirchenasyl

Quiz Lösungsblatt

Quiz

Solidarität mit Geflüchteten? Für den SKF nichts Neues!

Lesetipps zum Thema make up! Mit Flüchtlingen 

 


 

Der Solidaritätsfonds für Mutter und Kind «mit Flüchtlingen»

Der Solidaritätsfonds für Mutter und Kind unterstützt geflüchtete Mütter in Not. Drei Beispiele...


 

Solidarität mit Geflüchteten? Für den SKF nichts Neues!

make up! Mit Flüchtlingen spannt einen Bogen in die traditionsreiche Vergangenheit des SKF, dessen Mitglieder während der Kriegsjahre 1939 – 1945 zahlreiche Solidaritätsaktionen ins Leben riefen, um den internationalen Opfern des zweiten Weltkrieges Hilfe und Trost zukommen zu lassen, wie unser Blick ins Archiv zeigt. 


make up! mit Flüchtlingen

Sie suchen Anregungen, um mit Geflüchteten in Kontakt zu kommen? Wir zeigen Ihnen, wie das gehen kann: nicht «für» Schutzsuchende, sondern «mit» ihnen zusammen.


 

Kirchenasyl - die Kirche als Zufluchtsort

Was ist eigentlich ein Kirchenasyl und was ist es nicht? Nicola Neider, Theologin und Pädagogin, bringt uns am Impulstag 2017 das Thema Kirchenasyl näher. Erste Informationen gibt es schon jetzt in diesem Paper.


 

Melden Sie uns Ihr Engagement

Melden Sie uns Ihre Erfahrungen und Projekte, damit wir Ihr Engagement sichtbar machen können: makeup@frauenbund.ch

Diese Aufstellung ist zufällig und nicht vollständig. Gerne füllen wir die Zeilen auf mit Ihren Projekten und Initiativen.

Wer und wo?

Was?

Frauenverein Ilanz Aufruf an Mitglieder, Flüchtlingen zu helfen, beziehungsweise einen Pool von Helferinnen zu bilden
Frauengemeinschaft Nottwil Café grenzenlos und Begleitgruppe Asyl
Frauengemeinschaft Herisau «mini Decki» - Frauen nähen Decken für Flüchtlingskinder
Kantonaler Frauenbund Oberwallis «La Boutique» - Kleiderausgabe für Asylbewerbende
Frauenbund Aargau  Schwimmende Kerzen setzen ein Zeichen für Flüchtlinge
   
   
   

 

 

«Darüber reden» - Flüchtlinge bei uns

Wie können wir im Verein anfangen, über die Flüchtlingsfrage zu reden? Die Arbeitshilfe «Impulse» zeigt, wie solche Gespräche vorbereitet und geführt werden können.


 

Methode Soziogramm

Soziogramm/soziometrische Übung: Wer steht wo?

In einem Atelier machen sich meistens alle Teilnehmerinnen ihre Gedanken, aber nur wenige reden. Manchmal möchten wir aber von allen wissen, wo sie stehen und wollen miteinander von diesen Standpunkten aus ins Gespräch kommen. Hier kann diese soziometrische Übung eingesetzt werden. Die Methode wurde von Jacob Moreno entwickelt.


 

Flüchtlings-Newsletter

Im Flüchtlings-Newsletter vom September 2015 haben wir auf Möglichkeiten hingewiesen, wie Ortsvereine helfen können, wo es Informationen zu Hilfsangeboten gibt und was Ortsvereine jetzt schon tun.