Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Ideen für das Vereinsleben während der Pandemie

Ständig ändernde Corona-Massnahmen zwangen die Ortsvereine zu Flexibilität und neuen Ideen. Auch wenn das normale Programm nicht möglich war, gab es immer wieder kreative Alternativen. Hier eine Auswahl:

  • Frauenbund Adligenswil: Weil das alljährliche Dankeszmorge des Frauenbundes nicht durchgeführt werden kann, erhalten die Freiwilligen als Dank für Ihren einsatz einen Gutschein für einen Drei-Königskuchen vom lokalen Bäcker. Brief an die Freiwilligen: Du bist unsere Königin!, Gutschein Drei-Königskuchen
  • Frauengemeinschaft Alpnach: Die Einladung zur schriftlichen Abstimmung der Jahresversammlung wird mit dem Jahresprogramm 2021 vom Vorstand persönlich ausgetragen. Die Vereinspost an fast 700 Adressen wurde im Briefkasten deponiert, vor dem Haus oder auf einem Spaziergang überreicht – persönliche Begegnungen wurden so möglich.  
  • Frauengemeinschaft Dagmersellen: Weihnachtsbasteln kann nachhause bestellt werden, Anleitung und Material für einen verzierten Seifenspender wurden vom Team junger Eltern geliefert. Weihnachtsbasteln kommt nachhause
  • FMG Glis-Gamsen-Brigerbad:  Die Adventsüberraschung brachte die FMG zu den Mitgliedern. Für 860 Mitglieder wurde eine Cellophan-Tüte dekoriert und mit Teelicht, Praline, Teebeutel und einer Kurzgeschichte gefüllt. Aktion - Adventsüberraschung 2020
  • Frauengemeinschaft Kobelwald: Anstelle vom Suppentag erhielten die Kirchgänger:innen in Oberriet am Palmsonntag eine Suppe für zu Hause. Die Zutaten wurden fein geschnipselt, im Backofen getrocknet und mit selbstgemachten Nudeln in Cellophansäcke verpackt und schön etikettiert und den Kirchgänger:innen «en Guete» gewünscht.
  • Frauengemeinschaft Menzberg: Anstelle von Unterhaltung oder Darbietungen erhielen alle Mitglieder eine Jubiläums-Handcrème. Die 95 Jahre Jubiläums-GV fand am 14.11.2020 in der Turnhalle Menzberg statt, mit viel Abstand und den nötigen Schutzmassnahmen.
  • Frauennetz Neuenkirch:  Die Weihnachtsfeier «60 Plus» und der Anlass «Zäme ässe-zäme sii» für alleinstehende Seniorinnen und Senioren konnten nicht durchgeführt werden. Dafür wurde als Weihnachtsüberraschung ein verzierter Zimtstern mit Weihnachtsbrief, Weihnachtsgeschichte und lieben Wünschen vorbeigebracht.  
  • Frauengemeinschaft Pfäffikon: Die Jahresversammlung wurde in der Kirche geplant, damit genügend Abstand vorhanden ist. Alle Teilnehmerinnen erhalten ein kleines Geschenk (z.B. Ein Blumenstöckli o.ä.), als Alternative für das ausfallende Essen und den gemütlichen Teil.   
  • Frauen Richterwil Samstagern: An die Stelle der Seniorenweihnacht für alle über 75-jährigen Dorfbewohner malte eine Künstlerin ein Aquarell speziell als Ersatz der Veranstaltung. Sie wurde als Karte gedruckt und allen per Post verschickt.  
  • Frauengemeinschaft St. German: Als Alternativprogramm zur geplanten Wallfahrt, bastelte der Vorstand eine kleine Schachtel. Mit dem darinliegenden Text und einem Zündholz luden wir die Mitglieder auf eine persönliche Wallfahrt zum eigenen ICH ein. Anstelle vom Osterapéro kam das Apéro als Osterüberraschung nach Hause. Anstelle vomVereinsanlass Farb- und Modestilberatung wurden die Mitglieder eingeladen, ein modisches Accessoire zu nähen, stricken, häkeln oder basten und die Arbeiten mit einem Foto einzureichen. Das Frauenfrühstück wurde durch Buttergipfeli für zu Hause ersetzt. Die Frauen konnten für ihre Familie die gewünschte Zahl bestellen und erhielten sie am Tag des Frühstücks ausgeliefert. Mit dem Projekt Aufstellerin konnten sich die Vereinsmitglieder gegenseitig aufstellen. Mit dem Teilen von einem Bild, Text, Buchtipp oder Rezept...  
  • KFB Katholischer Frauenbund Zürich: Weil Kontakte schwierig waren, rief der KFB zum Stricken auf. Mit selbstgestrickten Wollblätze entstanden Kinderdecken für unsere Beratungsstelle «tandem» oder Rollstuhldecken.  

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden.

Neuen Kommentar erfassen