Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Das Elisabethenwerk

Mit einer Spende an das Elisabethenwerk unterstützen Sie kleine Projekte von Frauen in Uganda, Bolivien und Indien. Das 1958 gegründete Hilfswerk des Schweizerischen Katholischen Frauenbundes wird von der Solidarität mit den ärmsten Frauen in den Ländern des Südens getragen. Von Frauen für Frauen.

Corona-Soforthilfe für Indien

Rund 400’000 neue Corona-Fälle pro Tag anfangs Mai – die zweite Welle trifft Indien wie ein Tsunami. In einigen Regionen gelten Ausgangssperren und über einen nationalen Lockdown wird spekuliert. Das Elisabethenwerk unterstützt vor Ort seit dem Beginn der Pandemie.

Die Partnerorganisationen des Elisabethenwerks leisten flexible Soforthilfe – bereits seit dem Frühling 2020 während des ersten Lockdowns. Parallel zur Projektarbeit stellen sich die Teams für Einsätze zum Verteilen von Lebensmitteln und Seife an Bedürftige zur Verfügung, und dies über Monate! Frisch ausgebildete Absolventinnen in den Nähprogrammen stellen Masken her – in den Slums von Bhubaneswar wurden durch unsere Partnerorganisation VIEWS bereits 30’000 Stück verteilt. Die Informationsveranstaltungen zum Thema Gesundheit, die Bestandteil fast jeden Projekts sind, fokussieren seit einem Jahr auf Händewaschen, Abstandhalten und Maskentragen – neben HIV/Aids, Tuberkulose, Malaria und Familienplanung. Im Norden von Orissa verteilt das Projektteam von UPAYA Essen und bildet gleichzeitig adoleszente Frauen ohne Schulabschluss aus. Sie können einen Gesundheitskurs absolvieren und werden als Pflegehelferinnen in Spitälern eingesetzt. Weil wir uns auf die Frauen und Frauengruppen konzentrieren, kommt die Information und Soforthilfe den Familien direkt zugute.

Es ist zu befürchten, dass der Hunger bei den vielen Menschen, die von der Hand in den Mund leben, in den nächsten Wochen wieder stark zunehmen wird. Die notleidenden Frauen und Familien in Indien brauchen dringend Unterstützung. Deshalb ist das Engagement durch unsere Projektpartner unverzichtbar.

Mehr Informationen zur Corona-Situation in Indien und den weiteren Projektländern des Elisabethenwerks

Schweizerischer Katholischer Frauenbund SKF
Elisabethenwerk
Postfach
6000 Luzern 7

Postkonto 60-21609-0
IBAN CH58 0900 0000 6002 1609 0

Einzahlungsschein

 

Vielen Dank für Ihre Spende!

 

Einblick in zwei Projekte des Elisabethenwerks in der Sendung «mitenand» auf SRF1

Hilfe zur Selbsthilfe mit Spar- und Kreditgruppen in Uganda

Der Film wurde Ende November gedreht und im Dezember auf SRF 1 ausgestrahlt.  Mehr Informationen zum making-of und Sumayas Geschichte.

Fischhändlerinnen in Indien unterstützen sich seit über 20 Jahren

SRF «mitenand» drehte den Film über Shanti Bunga und ihre Berufskolleginnen 2017 im indischen Staat Odisha, mit Hilfe zur Selbsthilfe konnten sie ihre Lebenssituation verbessern.

So wirkte das Elisabethenwerk 2020

Im Jahr 2020 konnte das Elisabethenwerk 49 Frauenprojekte finanziell unterstützen. Davon waren 17 in Indien/Sri Lanka, 8 in Bolivien und 24 in Uganda.

Mehr über Gesuche und Unterstützung im 2020

Wie beeinflusst das Coronavirus die Situation in den Projektländern?

In Europa sind wir in der privilegierten Lage, dass unser Gesundheitswesen sehr gut ausgebaut ist. Doch auch hier in der Schweiz und in unseren nächsten Nachbarländern sind wir von der Pandemie extrem gefordert. Wir alle müssen versuchen, durch zu Hause bleiben und Abstand halten die Verbreitung des Virus zu verlangsamen. Die Wirtschaft leidet und die Staaten schnüren Hilfspakete. Das können wir uns leisten, weil wir über die nötigen Ressourcen verfügen. Wie ist dies aber in Ländern, in denen auch ohne Pandemie das Gesundheitswesen am Limit läuft? Wo die Wirtschaftliche Situation auch in normalen Zeiten schwierig ist und die Gürtel konstant eng geschnallt sind?

Mehr erfahren über die Situation in Uganda, Bolivien, Indien und Sri Lanka

Wege aus der Armut

Extreme Armut ist weiblich. Durch das von Ihnen gespendete Geld machen Sie es uns möglich, Frauen dabei zu unterstützen, langfristig Wege aus der Armut zu finden. Wir begleiten vorwiegend kleine Projekte, die kaum Zugang zu finanzieller Hilfe haben. Wir legen Wert darauf, dass die Projekte von den Frauen in eigener Initiative mitgetragen werden. Speziell am Herzen liegt uns die Bildung von Frauennetzwerken, denn damit steigen die Chancen, dass die Frauen sich vernetzen, voneinander lernen und so neue, langfristige Perspektiven schaffen. 

Vernetzte Solidarität seit 1958

Das 1958 gegründete Hilfswerk hat seit seiner Gründung über 2'200 Projekte in Afrika, Asien und Lateinamerika erfolgreich verwirklicht. Die von Frauen initiierten Projekte werden in Zusammenarbeit mit lokalen Partnerorganisationen getragen. Die SKF Konsulentinnen in Uganda, Bolivien und Indien begleiten die Projekte vor Ort und fungieren als Ansprechpartnerinnen. 
Bewusstseinsbildung ist auch bei uns in der Schweiz nötig. Deshalb gehören auch Information und Sensibilisierung zu den Kernaufgaben des Elisabethenwerkes.
Das Werk wird von zahlreichen Gönnerinnen und Gönnern in und ausserhalb des SKF getragen, die direkt, über das Kirchenopfer zum Elisabethentag oder auch durch ein Legat ihre Solidarität zu bekunden.

Sie machen den Unterschied!

Danke, dass Sie dem Elisabethenwerk im Kampf gegen die Armut helfen. 
Ihre Spende hilft, die kleinen und basisnahen Projekte des Elisabethenwerks umzusetzen. 
Gemeinsam helfen wir den ärmsten der armen Frauen in Uganda, Bolivien und Indien auf dem Weg aus der Armut.  
 

Wir kommen zu Ihnen!

Möchten Sie mehr über das Elisabethenwerk erfahren? Ob an einer Generalversammlung, im Rahmen eines Gottesdienstes, am Elisabethentag, einem Vorständetreffen oder sonstigen Anlässen besuchen wir Sie gerne und präsentieren persönlich, wie das Elisabethenwerk arbeitet und wirkt.

Gerne erarbeiten wir einen auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Vortrag zu folgenden Themen:

  • Die Heilige Elisabeth und ihr Wirken für Menschen in Not
  • Die Geschichte des Elisabethenwerks
  • Wie arbeitet das Elisabethenwerk?
  • Was bewirkt Ihre Unterstützung?
  • Projektbeispiele des Elisabethenwerks aus Uganda, Bolivien oder Indien

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Nutzen Sie bitte das Kontaktaufnahmeformular für weitere Informationen.

Danke für Ihre Unterstützung!

Ihre Spende hilft!

Mit einer Spende für das Elisabethenwerk bieten Sie den ärmsten Frauen des Südens eine Perspektive. 

Ich möchte
spenden

 

Am 19. November spenden sammeln

Elisabethentag

Tipps, Ideen und Inspirationen für einen stimmungsvollen Elisabethentag finden Sie in unserer Ideenbörse.

mehr erfahren
Gottesdienste für den Elisabethentag am 19. November

Elisabethengottesdienste

Stimmungsvolle Gottesdienste für den Elisabethentag

mehr erfahren
Wie arbeitet das Elisabethenwerk?

Leitlinien und Projektgesuche

Sie möchten wissen, wie das Elisabethenwerk funktioniert oder ein Projektgesuch einreichen? In unseren Leitlinien erfahren Sie mehr dazu. 

mehr erfahren
Das Team des Elisabethenwerks

Programmverantwortliche

Lernen Sie Programmverantwortliche, Kommission und Konsulentinnen kennen.

mehr erfahren
Aktuelles aus Uganda, Bolivien und Indien

Aktuelle Projekte

Lernen Sie drei unserer aktuellen Projekte kennen.