Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Helvetia predigt!

Mit der ökumenischen Aktion «Helvetia predigt!» rufen die Kirchenfrauen der Schweiz reformierte Kirchgemeinden und katholische Pfarreien dazu auf, die Sonntagspredigt am 1. August 2021 Frauen zu übertragen. An diesem Tag feiert die Schweiz Geburtstag und im 2021 einen ganz besonderen, denn wir würdigen «50 Jahre Frauenstimmrecht in der Schweiz». In der ganzen Schweiz sollen am 1. August dort, wo noch immer überwiegend Männer stehen, Frauen zu Wort kommen.

Sonntagspredigt am 1. August sichern

Am Nationalfeiertag 2021 wird die Schweiz auch das Frauenstimmrecht und somit die eigentliche Einführung der Demokratie würdigen. Das Selbstverständnis der Frauen als gleichwertige Bürgerinnen wollen wir zelebrieren. Mit der Aktion «Helvetia predigt!» zollen wir den demokratischen Errungenschaften der Frauen Respekt. Als Getaufte mit gleichen Rechten und gleicher Würde machen wir im Geiste von «Gleichberechtigung. Punkt. Amen» Frauen in unseren Kirchen sichtbar. Pfarreien und Kirchgemeinden können Kontakt zu Gastpredigerinnen aufnehmen und diese zu ihrem Gottesdienst am 1. August einladen. 

Pfarreien und Kirchgemeinden, welche das Thema am 1. August aufnehmen, sind eingeladen, die Kollekte und eine Spende an einen der beiden Frauenverbände zu überweisen.

Ich möchte Gastpredigerin werden

Du bist Theologin, auf anderen Wegen theologisch gebildet oder eine erfahrene Rednerin, die theologische Gedanken gut in eine Predigt einbauen kann? Dann bist du genau richtig!

Fülle das Formular aus und sende es mit einem Porträtfoto an sarah.paciarelli@frauenbund.ch. Im Anschluss führen wir dich hier als Gastpredigerin auf, sodass interessierte Pfarreien und Kirchgemeinden sich mit dir in Verbindung setzen können. Das Honorar und die Reisespesen gehen zu Lasten der Pfarrei/Kirchgemeinde. und richtet sich nach Vorgaben und Tarifordnungen der jeweiligen Landeskirchen. 

Gastpredigerinnen finden

Theologinnen, Seelsorgerinnen, reformierte Pfarrerinnen und rhetorisch starke Frauen aus dem kirchlichen Umfeld können ab jetzt von katholischen Pfarreien und evangelisch-reformierten Kirchgemeinden als Gastpredigerinnen für den 1. August gebucht werden. In der ganzen Schweiz stehen an diesem Tag Frauen vor Publikum und sprechen zu Mitbürger:innen. Dort, wo nach wie vor überwiegend Männer stehen und sprechen, sollen im Jubiläumsjahr Frauen reden. Für den Moment gilt: Frauen, sichert euch euren Platz im Predigtplan 2021! 

Gastpredigerin buchen und ein Zeichen setzen

Liturgische Texte zur Inspiration

Für das Gestalten der Predigt stehen ab Juni 2021 Predigtbausteine zu Ex 16; 1Kor 14,33b-36 und Mt 7,24-27 sowie weitere liturgische Texte zur Verfügung. Selbstverständlich können Gastpredigerinnen auch eigene Gedanken und Texte einbringen.

Stimmen zu «Helvetia predigt!»

Theologin, Seelsorgerin und Leiterin der Offenen Kirche Basel

«Im Bistum Basel, zu dem ich gehöre, lesen Theologinnen ganz selbstverständlich das Evangelium und sie predigen. Die Aktion ‹Helvetia predigt!› macht darauf aufmerksam, dass Frauen aus der evangelisch-reformierten, der christkatholischen und römisch-katholischen Kirche ihre Stimme erheben und das Reich Gottes verkünden. Es ist viel erreicht worden und es gibt – vor allem in der römisch-katholischen Kirche – noch sehr viel zu tun!»

Präsidentin Evangelische Frauen Schweiz (EFS)

«Engagierte, mutige und geduldige Frauen haben in der reformierten Kirche den gleichberechtigten Zugang zu allen Ämtern erwirkt. Am 1. August 2021 möchten wir Frauen als Predigerinnen und Liturginnen sicht- und hörbar machen – Vielfalt gehört zur Kirche dazu und dafür braucht es auch heute unser Engagement!»

Theologin, SRF-Sonntagspredigerin und SKF-Beauftragte für Theologie

«Im letzten Jahrhundert hat sich der Schweizerische Katholische Frauenbund SKF für das Frauenstimmrecht eingesetzt. Heute engagiert sich der Verband, um die Gleichberechtigung in der Kirche weiter voranzutreiben. Es braucht den langen Atem von uns Frauen. Den haben wir!»

Theologin, Bibelerzählerin und Redaktionsmitglied der Zeitschrift FAMA

«Die feministisch-theologische Zeitschrift der Schweiz FAMA verbindet Feminismus, Theologie und Politik. Bei Helvetia predigt! ist mir wichtig, dass diese Verbindung sichtbar wird. Als Theologin bin ich Teil der Gesellschaft und setze mich ein für Gleichberechtigung und Mitbeteiligung – überall.»

Pfarreiseelsorgerin der Franziskanerkirche Luzern

«In den letzten 50 Jahren hat sich viel getan. Aber nicht genug. Ich wünsche mir, dass meine Töchter in 50 Jahren ‹Gleichberechtigung› nicht mehr einfordern müssen. Darum ist es wichtig, dass wir dran bleiben und weiterhin unsere Stimme erheben, in der Kirche, wie in der Gesellschaft.»

Theologin und Geschäftsleiterin IG feministische Theologinnen

«Seit dreissig Jahren schon unterstützt unser ökumenischer Verein feministische Theologinnen. Er informiert, vernetzt und versteht sich als ihr Sprachrohr. Bis Frauen in unseren Männerkirchen wirklich gehört werden, braucht es noch viel Frauenpower! Darum rufen wir dazu auf, am 1. August nicht nur auf dem Rütli, sondern auch in unseren Kirchen das Predigtwort zu ergreifen und uns selber Gehör zu verschaffen!»

Präsidentin der Römisch-Katholischen Zentralkonferenz der Schweiz (RKZ)​​​​​​​

«Am 1. August, dem Geburtstag der Schweiz, haben auf der Rütliwiese in diesem Jahr die Frauen das Wort. Sie würdigen und feiern ihre 50-jährige politische Gleichstellung. Gleichentags sollen auch in den Kirchen die Frauen zu Wort kommen. Nach wie vor sind wir in der katholischen Kirche weit entfernt von Gleichberechtigung und Gleichstellung. Die Römisch-Katholische Zentralkonferenz der Schweiz (RKZ) wird weiterhin das Wort ergreifen und dafür einstehen, dass gleiche Würde und gleiche Rechte für alle Menschen untrennbar zusammengehören.»

Projektgruppe «Helvetia predigt!»

Gabriela Allemann

Monika Hungerbühler

Theologin, Seelsorgerin und Leiterin der Offenen Kirche Elisabethen.

Moni Egger

Theologin, Märchen- und Bibelerzählerin, Redaktionsmitglied der feministisch-theologischen Zeitschrift der Schweiz FAMA.

Simone Marchon

Pfarreiseelsorgerin der Franziskanerkirche, Luzern

Silvia Huber

Theologin, Supervisorin, SRF-Sonntagspredigerin und SKF-Beauftragte für Theologie.

Maria Regli

Theologin und Geschäftsleiterin der IG feministische Theologinnen Deutschschweiz & Liechtenstein

Die Aktion «Helvetia predigt!» steht im Kontext von CH2021: Erst seit 50 Jahren haben Frauen Zugang zu gleichen politischen Rechten, wie Männer. Der Verein CH2021 koordiniert im Jubiläumsjahr zahlreiche Anlässe rund um weibliche Partizipation. Neben vielen anderen Frauenverbänden sind auch die Evangelischen Frauen Schweiz EFS und der Schweizerische Katholische Frauenbund SKF Mitglieder des Vereins CH2021.