Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Helvetia predigt!

Mit der ökumenischen Aktion «Helvetia predigt!» rufen die Kirchenfrauen* der Schweiz dazu auf, die Sonntagspredigt am 1. August 2021 Frauen zu übertragen. An diesem Tag feiert die Schweiz Geburtstag und im 2021 einen ganz besonderen, denn wir würdigen «50 Jahre Frauenstimmrecht in der Schweiz». 

 

Sonntagspredigt am 1. August sichern

Am Nationalfeiertag wird die Schweiz die eigentliche Einführung der Demokratie würdigen und das neue Selbstverständnis der Frauen als gleichwertige Bürgerinnen zelebrieren. Mit der Aktion «Helvetia predigt!» zollen wir den demokratischen Errungenschaften der Frauen Respekt. Als Getaufte mit gleichen Rechten und gleicher Würde machen wir im Geiste von «Gleichberechtigung. Punkt. Amen» Frauen in unseren Kirchen sichtbar. Kirchgemeinden und Pfarreien würdigen Frauen, indem sie sie am 1. August 2021 als Predigerinnen zu Wort kommen lassen. 

Die Kirchenfrauen* der Schweiz rufen Kirchgemeinden und Pfarreien dazu auf, am 1. August 2021 Frauen als Predigerinnen zu Wort kommen zu lassen. In der ganzen Schweiz stehen an diesem Tag Frauen vor Publikum und sprechen in ihren zu Mitbürgerinnen und Mitbürgern. Dort, wo nach wie vor überwiegend Männer stehen und sprechen, sollen im Jubiläumsjahr nur Frauen reden. Für den Moment gilt: Frauen, sichert euch euren Platz im Predigtplan 2021! 

Auf den Websites der konfesionellen Frauendachorganisationen SKF Schweizerischer Katholischer Frauenbund und Evangelische Frauen Schweiz EFS werden im Frühjahr 2021 Predigtvorschläge zur Verfügung stehen. Pfarreien und Kirchgemeinden können Kontakt zu Gastpredigerinnen aufnehmen und diese zu ihrem Gottesdienst am 1. August einladen. 

Die Aktion «Helvetia predigt!» steht im Kontext von CH2021: Erst seit 50 Jahren haben Frauen Zugang zu gleichen politischen Rechten, wie Männer. Der Verein CH2021 koordiniert im Jubiläumsjahr zahlreiche Anlässe rund um weibliche Partizipation. Neben vielen anderen Frauenverbänden sind auch EFS und SKF Mitglieder des Vereins CH2021.

Gastpredigerinnen und liturgische Texte

In Kürze werden hier Theologinnen, Seelsorgerinnen, reformierte Pfarrerinnen und rhetorisch starke Frauen aus dem kirchlichen Umfeld aufgelistet, die von katholischen Pfarreien und evangelisch-reformierten Kirchgemeinden als Gastpredigerinnen für den 1. August gebucht werden können. Das Honorar entspricht den Richtlinien zur Entschädigung gemäss der Tarifordnung jeweiligen Landeskirchen.

 

 

Projektgruppe «Helvetia predigt!»

Iva Boutellier

Theologin und Vorstandsmitglied des Schweizerischen Katholischen Frauenbund SKF.

Gabriela Allemann

Monika Hungerbühler

Theologin, Seelsorgerin und Leiterin der Offenen Kirche Elisabethen.

Moni Egger

Theologin, Märchen- und Bibelerzählerin, Redaktionsmitglied der feministisch-theologischen Zeitschrift der Schweiz FAMA.

Simone Marchon

Pfarreiseelsorgerin der Franziskanerkirche, Luzern

Silvia Huber

Theologin, Supervisorin, SRF-Sonntagspredigerin und SKF-Beauftragte für Theologie.

Maria Regli

Geschäftsleiterin IG feministische Theologinnen, Klinikseelsorgerin und freischaffende Theologin