Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

«Aktion Care-Tage»

Seit jeher gehören karitatives Engagement und Care-Arbeit zum SKF. Bis heute leisten die freiwillig und ehrenamtlich Engagierten unbezahlte Care-Arbeit und sind deshalb wahre Care-Juwelen. Mit der Mitmachkampagne 2019 «Aktion Care-Tage» zeigen wir gemeinsam mit unseren Mitgliedern das freiwillige Care-Engagement unseres grossen Frauennetzwerks auf und sensibilisieren für die Bedeutung von Care.

Ihr möchtet eure freiwillige Sorgearbeit sichtbar machen? Hier findet ihr das Kampagnenmaterial. Die Care-Juwel-Buttons und Flyer zum Thema freiwillige Care-Arbeit können als make up! Produkte kostenlos bestellt werden.

Wir danken allen Ortsvereinen und Kantonalverbänden, die die Sorgearbeit ihrer Freiwilligen sichtbar machen und zeigen, was ohne freiwillige Fürsorge fehlen würde. Herzlichen Dank!
Dein Kantonalverband oder Ortsverein stellt im Rahmen der «Aktion Care-Tage» einen Anlass auf die Beine? Sarah Paciarelli, SKF Kommunikation, freut sich über eure eingesendeten Fotos und Kurzberichte.

Frauengemeinschaft Littau LU

Zehn motivierte Frauen der Frauengemeinschaft Littau machten am Internationalen Frauentag und am Tag darauf mit einem Stand bei der Migros Littau freiwillige Care-Arbeit sichtbar. Viele Passantinnen und Passanten staunten über die gewaltige Anzahl Stunden, nämlich neun Milliarden, die jährlich für unbezahlte Care-Arbeit aufgebracht werden. Die Frauen informierten mit Flyern und verteilten Care-Juwel-Buttons. Für das leibliche Wohl wurden Kaffee und Guetzli verteilt. Neben einer Pressemitteilung verfassten die SKF-Frauen einen offenen Care-Brief und versendeten ihn an die Verantwortlichen städtischer Behörden, Sozialdienststellen und Jugendorganisationen, um so für den wertvollen Care-Dienst der Freiwillige zu sensibilisieren.

Frauenbund Schaffhausen SH

Der Frauenbund Schaffhausen hat mit einem Quiz und erfolgreicher Medienarbeit das Engagement seiner Freiwilligen sichtbar gemacht und für das Thema Sorgearbeit sensibilisiert. Neben dem Vortrag eines Spitalseelsorgers zum Thema Palliative Care in der FG Neuhausen stellte auch der Kantonalverband KFS an seiner Hauptversammlung das Thema Care ins Zentrum. Forum Kirche und Radio Munot berichteten über die engagierten Schaffhauserinnen und ihre «Aktion Care-Tage». In elf verschiedenen Gottesdiensten in den Pastoralräumen Schaffhausen-Reiat und Neuhausen-Hallau sowie am interkulturellen Frauenfest zum Internationalen Frauentag am 8.3. verteilten die Frauen das Care-Quiz, das aufgefüllt und zurückgesendet werden konnte. Das Thema Care wurde von den Seelsorgenden auch in den Gottesdiensten aufgegriffen. 201 Karten von Männern und Frauen mit dem richtigen Lösungswort kamen zurück. An der Generalversammlung der Frauengemeinschaft Neuhausen wurden die glücklichen Gewinnerinnen gezogen.

Frauenbund Obwalden OW

Der Frauenbund Obwalden hat am 9. März in Sarnen im Lindenhof den sogenannten Zytladä gemietet und von dort aus mit vollem Körpereinsatz sichtbar gemacht, was freiwillige und ehrenamtliche SKF-Frauen in Obwalden an Care-Arbeit leisten. Besucherinnen und Besucher durften ein Care-Quiz lösen und sich zur Belohnung für ihre täglich geleistete Sorgearbeit auf einem Thron Platz nehmen und so symbolisch die Wertschätzung erfahren, die sie als Care-Juwelen verdienen. Neben Care-Juwel-Buttons, die an Sorgeleistende abgegeben wurden, verteilten die Obwaldnerinnen auch besondere Care-Taschentücher und faltbare Einkaufstaschen - praktische Utensilien, die man für Care-Arbeit immer gebrauchen kann.

Frauengemeinschaft Andwil-Arnegg SG

Die Frauengemeinschaft Andwil-Arnegg hat an gleich zwei Tagen an ihrem Stand in Arnegg und Andwil viele Frauen mit einem Kaffee oder einem Cüpli verwöhnt und viele gute Gespräche zum Thema Care-Arbeit geführt. Vor einem Supermarkt testeten die Freiwilligen das Wissen der Passantinnen und Passanten zum Thema Sorgearbeit, verteilten Care-Juwel-Buttons und Flyer.

Frauen- und Müttergemeinschaft Klingnau AR

Die Frauen- und Müttergemeinschaft Klingnau hat am 9. März die engagierten Menschen im Dorf gewürdigt. Die SKF-Frauen verteilten Buttons und Flyer an die Care-Juwelen ihrer Dorfgemeinschaft. Besonders die selbst entworfenen Karten mit flotten Sprüchen zauberten den Passantinnen und Passanten ein Lächeln ins Gesicht. Die Reaktion der Menschen sei durchwegs positiv. Besonders schön, so die Frauen, waren die Begegnungen mit älteren Menschen, die in jungen Jahren selbst Freiwilligenarbeit leisteten und am Tag der «Aktion Care-Tage» ihre Geschichten und Erfahrungen darüber teilten.

Katholischer Frauenbund Graubünden GR

Der Katholische Frauenbund Graubünden schloss sich am Weltfrauentag mit anderen Organisationen zusammen. Gemeinsam mit der Bündner Frauenzentrale und der Ökumenischen Frauenbewegung Graubünden schloss sich die SKF-Frauen der ökumenischen Kampagne Gemeinsam für starke Frauen an. In der Stadtbibliothek feierten sie mit zahlreichen Besucherinnen und besuchern den Weltfrauentag, sensibilisierten für Care-Arbeit und sprachen den vielen Frauen, die freiwillig und ehrenamlich Care-Arbeit leisten grossen Dank aus. Bei Handmassagen kamen die Frauen miteinander ins Gespräch. Über den Anlass berichtete auch das SRF in der romanischen Sendung Telesguard.

Frauengemeinschaft Pfäffikon SZ

Die Frauengemeinschaft Pfäffikon thematisierte die Bedeutung von Fürsorge in einem Care-Gottesdienst. Gemeinsam reflektierten die Frauen ihre eigene Care-Arbeit und hielten diese auf einem Banner aus Care-Juwelen fest. Während des Wortgottesdienstes und an der Generalversammlung machten die Frauen deutlich, dass nicht nur Aufgaben, wie kochen, putzen und einkaufen, sondern auch die Pflege von Beziehungen, Zuhören und füreinander da Sein Care-Arbeit ist.

 

Katholischer Frauenbund St. Gallen - Appenzell SG

Der Katholische Frauenbund St. Gallen - Appenzell trug mit einer Standaktion zur «Aktion Care-Tage» das Thema freiwillige Care-Arbeit in die Öffentlichkeit. In einer Medienmitteilung weisen die Frauen auf die Bedeutung der Fürsorge hin und fordern mehr Anerkennung für Sorgearbeit. Mit einem farbenfrohen Stand und mit Clowns als Stelzenläufer machten die Frauen in der Marktgasse St. Gallen auf sich und ihr Anliegen aufmerksam. Viele Passantinnen und Passanten zeigten sich interessiert. Sie schätzten es sehr, dass die freiwillige Sorgearbeit als Thema aufgegriffen und auf ihre Vielfalt und Bedeutung hingewiesen wird.

Frauengemeinschaft Matzendorf SO

Die Frauengemeinschaft Matzendorf zeigte am 9. März 2019 auf, wie wichtig das freiwillige Care-Engagement für das Leben im Dorf ist. Ohne die Care-Arbeit vieler verschiedener Menschen, grösstenteils Frauen, würde die Dorfgemeinschaft nicht funktionieren. An einem Stand verteilten die Vorstandsfrauen Flyer zum Thema Care-Arbeit und kamen so mit den Bewohnerinnen und Bewohnern ins Gespräch. Ein grosses Buffet mit Backwaren, Kaffee und Kuchen lud zum Bleiben ein. Das Gebäck wurde auch gerne nach Hause mitgenommen, und so wird die Frauengemeinschaft durch die getätigten Spenden den überaus grosszügigen Betrag von Fr. 1'000.- an die Stiftung SOS-Kinderdörfer Schweiz überweisen dürfen.

Frauennetz Udligenswil LU

Das Frauennetz Udligenswil nutze seine Generalversammlung, um den anwesenden Frauen für die Fürsorge zu danken, die sie als Freiwillige und Ehrenamtlich anderen Menschen schenken. Die Dekoration in Form von Diamanten und Edelsteinen stand sinnbildlich für den kostbaren Wert der Care-Arbeit, die die SKF-Frauen in Form verschiedener Vereinsangebote für andere Menschen leisten.