Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

94. Delegiertenversammlung des Schweizerischen Katholischen Frauenbundes SKF in Brig

Neu Ostschweizerin an der Spitze des grössten Frauendachverbandes

Im Zentrum der 94. Delegiertenversammlung des Schweizerischen Katholischen Frauenbundes SKF in der Simplonhalle in Brig stand die Wahl von Rosmarie Koller-Schmid als neue Präsidentin des 200'000 Mitglieder starken Verbandes. Die Appenzellerin bringt als bisherige Präsidentin des Katholischen Frauenbundes St. Gallen-Appenzell viel SKF-Erfahrung und das nötige Motivationsfeuer mit.

Der Schweizerische Katholische Frauenbund SKF, mit Sitz in Luzern, ist der grösste Frauendachverband der Schweiz. Seit bald 100 Jahren setzt er sich für die Anliegen der Frau in Familie, Gesellschaft und Kirche ein und führt zudem zwei Solidaritätswerke. Die diesjährige Delegiertenversammlung fand am Donnerstag, 14. Mai auf Einladung des Katholischen Frauenbundes Oberwallis KFBO in der Simplonhalle in Brig statt. Lötschbergtunnel sei dank, dass trotz der zum Teil weiten Distanz zahlreiche Frauen für nur einen Tag in den Süden reisten.

Neu formierter Vorstand
Im Zentrum der statutarischen Geschäfte stand die Wahl der neuen Verbandspräsidentin Rosmarie Koller-Schmid. Die engagierte Appenzellerin hat sich ihre Wahl gut überlegt. Mit der Übernahme des Ressorts Führungsaufgaben im Verbandsvorstand anlässlich der letzten Delegiertenversammlung 2008 konnte sie im vergangenen Verbandsjahr wertvolle Erfahrungen sammeln. Die versierte SKF-Frau bringt viel Wissen und Power mit. Bis gestern stand sie während fünf Jahren dem Katholischen Frauenbund St. Gallen-Appenzell als Präsidentin vor und hat die Ostschweizer Frauenarbeit in dieser Position stark mitgeprägt. Auf dem Programm standen weiter auch die Wiederwahl von Nadia Bongard, die Neuwahl von Angela Büchel für das Ressort Kirche/Religion/Spiritualität sowie der Abschied des langjährigen Verbandsvorstandsmitglied Susanne Calligaris. Die Obwaldnerin hat sich im SKF-Verbandsvorstand während sechs Jahren für das Ressort Bildung stark gemacht. Der neu siebenköpfige Vorstand formiert sich nebst Koller-Schmid, Bongard und Büchel aus den Vorstandsmitgliedern Rita Bühlmann-Fries, Berta Meier, Claire Renggli-Enderle, und Silvia Rütter-Niederberger.

Der thematische Teil der Delegiertenversammlung 2009 stand im Zeichen des aktuellen dreijährigen Impulsmottos «Vielfalt ins Spiel bringen». Der KFBO gewährte den Teilnehmerinnen einen Einblick in die vielfältige Walliser Frauengeschichte. Zu Fuss und in Gedanken wurden die Teilnehmerinnen auf frühere und heutige Spuren von Not und Solidarität, vor allem in Bezug auf Frauen mit Kleinkindern, aufmerksam gemacht.

Franziska Schawalder, Kommunikationsbeauftragte SKF