Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Der SKF zur Initiative «Abtreibungsfinanzierung ist Privatsache»

Der SKF setzt sich für den Schutz des Lebens ein, verkennt aber nicht die wahre Situation und Tragik, die hinter einem Schwangerschaftsabbruch stehen können.

Der SKF ist für ein «Nein» am 9. Februar 2014 weil:

  • Die Initiative das Verursacherprinzip im Gesundheitswesen einführen will und damit das jetzt geltende Solidaritätsprinzip untergräbt.
  • Es mit dieser Initiative nicht weniger Abtreibungen geben würde.
  • Die Initiative die Not der Frauen verschärfen und die Männer strukturell aus der Verantwortung entlassen würde.

Unsere ausführliche Stellungnahme finden Sie hier.