Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

FrauenBandeTag 2013

SKF-Weiterbildung zum Thema «Solidarität» in Zürich: «FrauenBandeTag» nennt der Schweizerische Katholische Frauenbund seine Weiterbildungstagung in Zürich zum Thema Solidarität. Dabei soll Humor als Lebenselixier für engagiertes Handeln entdeckt werden.

«FrauenBande» ist das Motto, das sich der Schweizerische Katholische Frauenbund vor zwei Jahren gegeben hat. Es wurde auf den letztjährigen 100. Geburtstag des Frauenbunds hin lanciert und bleibt für seine Aktivitäten wegweisend bis 2015.

Viele Assoziationen

FrauenBande spielt auf vieles an: Netzwerk, Bande der Freundschaft, verschworene Gemeinschaft - und auf das Thema Solidarität, das für den SKF seit seinen Anfängen im Zentrum steht.

Humor ist...

Nun lädt der SKF zum «FrauenBandenTag» am 18. April nach Zürich für eine Weiterbildung zum Thema Solidarität an den Brennpunkten des solidarischen Handelns. So geht es um Zivilcourage in brenzligen Situationen im öffentlichen Raum, einen Besuch im Lighthouse oder um Machtverhältnisse zwischen Behinderten und den sie Betreuenden. Dabei soll Humor als Lebenselixier für Solidarität entdeckt werden. Humor bedeutet Orientierung an den Möglichkeiten aller beteiligten Personen. Die Vorstandsfrauen aus Kantonal- und Ortsvereinen des Frauenbunds erforschen, wie Engagement und Humor zusammenhängen und wie Humor auch dort wichtig und entlastend ist, wo man ihn nicht unbedingt vermuten würde: in der Begleitung Sterbender, beim Nachdenken über die eigene letzte Lebensphase oder beim Betrachten der Bilder im Fraumünster.

Frauen-Liturgie im Fraumünster

Der Tagungsort Zürich ist eher ungewöhnlich für den SKF, der vor allem auf dem Land mitgliederstark ist. Nun eröffnet er die Weiterbildung mit einer von Frauen abgehaltenen Liturgie im Fraumünster und ist im Stadthaus zu Gast für das Hauptprogramm.