Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

«Vielfalt ins Spiel bringen - quer Beet»

Der bald 100-jährige Schweizerische Katholische Frauenbund SKF hat für seinen Impulstag 2010 mit dem Kloster Fahr den richtigen Ort ausgesucht. Die 180 Teilnehmerinnen haben sich «quer Beet» wohl gefühlt und viel Inspirierendes nach Hause und in die eigenen Frauenvereine mitgenommen.

Wer das Kloster Fahr, eine Aargauer Enklave auf Zürcher Kantonsgebiet, kennt, weiss wie schön und einzigartig dieses Fleckchen Erde ist. Der attraktive Durchführungsort war denn wohl auch mitentscheidend für den Grosserfolg des diesjährigen SKF-Impulstages zum Thema «Vielfalt ins Spiel bringen - quer Beet». Moderatorin Brigitte Warth verstand es ausgezeichnet die Frauen ins facettenreiche Thema einzuführen. Zum einen geht es um eine alte Frauentradition - den Heilkräutergarten bzw. «Hildegarten» und zum andern um die Integration von neuen, «anderen» Frauen, wie zum Beispiel Migrantinnen, Frauen ohne Kinder, jüngere Frauen, Singles, etc.

Neues Angebot «Tandem - quer Beet»
In diesem Zusammenhang wurde erstmals das neue Angebot «Tandem - quer Beet» präsentiert. Frauengemeinschaften können sich mithilfe von sogenannten Tandem-Frauen - je eine SKF-Engagierte und eine Fachfrau für interkulturelle Vermittlung -, Impulse, Ideen und massgeschneiderte Unterstützung holen. Die interkulturellen Vermittlerinnen stammen aus anderen Kulturen und Ländern und bringen Erfahrung und eine Ausbildung im Brückenbauen zwischen verschiedenen Gruppen und Kulturen mit. Die SKF-Freiwilligen stellen ihre Identifikation und ihr Insiderinnenwissen bezüglich der SKF-Kultur zur Verfügung. Der Impulstag 2010 präsentierte einmal mehr zwei grosse Stärken des SKF: die Schweiz weite Vernetzung von Frauen und der stetige Einsatz für eine lebenswerte Gegenwart und eine gerechte Zukunft.

Franziska Schawalder, Kommunikationsbeauftragte SKF