Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Offene Türen in Notsituationen

Der Frauenbund macht sich für Frauen in Not stark – als Dachverband, in den Kantonalverbänden sowie in den Ortsvereinen. Viele Kantonalverbände unterstützen durch ihre Solidaritäts- und Hilfsfonds Frauen in Not.

Der Katholische Frauenbund Basel-Stadt, der Katholische Frauenbund St. Gallen – Appenzell und der KFB Katholischer Frauenbund Zürich führen gar eine eigene Beratungsstelle. Hilfesuchende in Not werden dort nach Vereinbarung persönlich beraten. Die fachgerechte Begleitung in Notsituationen steht allen Frauen, unabhängig von Religion, Konfession, Staatsbürgerschaft oder Aufenthaltsstatus offen. Während der Beratung erfahren die Frauen ausserdem Unterstützung durch Anteilnahme, Gespräche und ein offenes Ohr.

 

 

Beratungsstelle für Frauen, Basel

Gegründet1992
Beratungen 2019963
Finanzierung BeratungsstelleRKK Basel Stadt und KFB Basel-Stadt
Unterstützungsgelder 2019 und FinanzierungCHF 94 300,
davon 13 000 KFB, Rest durch Stiftungen
Stellenprozente40 %
Ausbildung der BeratendenDipl. Sozialarbeiterin und Supervisorin

 

Beratungsstelle tandem für Frauen in Not, Zürich

Gegründet2003
Beratungen 2019213
Finanzierung BeratungsstelleKFB, mit Unterstützung
Kath. Kirche Zürich
Unterstützungsgelder 2019 und FinanzierungCHF 63 500,
davon CHF 22 000 aus tandem-Fonds, Rest durch Stiftungen
Stellenprozente60 %
Ausbildung der BeratendenTheologie, Seelsorge, geistliche Begleitung

MÜTTER IN NOT, St. Gallen

Gegründet1979
Beratungen 2019500
Finanzierung BeratungsstelleKFB SGA
Unterstützungsgelder 2019 und FinanzierungCHF 160 000,
davon CHF 130 000 aus Spenden und Erlös von Kunstkarten, Rest von externen
Organisationen
Stellenprozente140 %
Ausbildung der BeratendenBeraterin im psychosozialen Bereich (HFP), Sozialarbeiterin FH

Auch die anderen Kantonalverbände machen sich für Frauen in Notsituationen stark. Zur Auflistung mit Links zu den Hilfs- und Solidaritätsangebote der SKF-Kantonalverbände