Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Der Solidaritätsfonds für Mutter und Kind

Das soziale Netz in der Schweiz trägt gut. Trotzdem weist es Löcher auf, gerade im Bereich Mutterschaft. Die Geburt eines Kindes kann plötzlich ein finanzielles Risiko für die Eltern darstellen. Alleinerziehende und working poor Familien sind besonders gefährdet, in eine finanzielle Notlage zu geraten. Hier hilft der Solidaritätsfonds für Mutter und Kind – dank Ihrer Spende!

Unterstützung seit 45 Jahren

Dieses Jahr feiert der Solidaritätsfonds für Mutter und Kind sein 45-jähriges Wirken für Familien in Not. Dank grosszügigen Spenden konnten mehr als 30'000 Frauen unterstützt werden!

Ein Blick zurück auf seine Entstehung und die letzten 45 Jahre.

So wirkte der Solidaritätsfonds für Mutter und Kind im 2020

Im 2020 konnte der Solidaritätsfonds 457 Frauen unterstützen, insgesamt wurden über 642’000 Franken eingesetzt. 281 Gesuche stammten aus der Deutschschweiz, 156 aus der Romandie und 20 aus dem Tessin.

Mehr über Gesuche und Unterstützung im 2020

Der Solidaritätsfonds in der Sendung "mitenand" auf SRF 1

Wir kommen zu Ihnen!

Möchten Sie mehr über den Solidaritätsfonds für Mutter und Kind erfahren? Ob an einer Generalversammlung, im Rahmen eines Gottesdienstes, einem Vorständetreffen oder sonstigen Anlässen besuchen wir Sie gerne und präsentieren persönlich, wie unser Solidaritätswerk arbeitet und wirkt.

Gerne erarbeiten wir einen auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Vortrag zu folgenden Themen:

  • Wenn Mutterschaft zum Armutsrisiko wird
  • Was leistet der Solidaritätsfonds?
  • Unterstützungsbeispiele
  • Prinzipien der Unterstützung
  • Warum ist eine Spende an den Solidaritätsfonds sinnvoll?

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Nutzen Sie bitte das Kontaktaufnahmeformular für weitere Informationen.