Erfahrungen mit Pimcore Websites

Seit Frühling 2022 bietet der Dachverband Ortsvereinen und Kantonalverbänden zwei neue Website-Angebote. Eines davon ist Pimcore, ein CMS, auf welchem auch die Website des Dachverbands läuft. Mehrere Kantonalverbände und Ortsvereine nutzten das preiswerte Angebot bereits – ein Teil der Projekte sind abgeschlossen, andere noch in Arbeit. Wir fragten bei einigen Websiteverantwortlichen nach, wie für sie der Wechsel auf die neue Website ablief:

Das Bedürfnis im AKF war, dass die neue Homepage strukturierter, übersichtlicher sowie in den Suchmaschinen besser gefunden wird. Fabiola Bachmann, AKF-Ressort «Kommunikation und Social Media» und Silvia Flury, Geschäftsstelle, haben in Zusammenarbeit mit dem SKF und Brunner Medien AG die neue AKF-Homepage realisiert. Sie finden: Das Endergebnis ist gelungen!

Zur AKF Website

 

Wie hat der Umzug geklappt?

Der Umzug des Inhaltes von der alten auf die neue Homepage klappte gut, wenn auch die ganze Vorarbeit aus unserer Sicht anspruchsvoll war. Vorgängig erstellten wir ein Konzept, wie wir unsere Inhalte neu und übersichtlicher strukturieren und was wir in welchem Umfang auf unserer neuen Homepage abbilden wollen. Anschliessend überarbeiteten wir die Texte der Seiteninhalte und verfassten sie zum Teil neu. Für den Umzug haben wir die Variante 2, das «Help-Paket» gewählt: Die Grundstruktur und einige Seiteninhalte übernahm Brunner Medien AG für uns. Weitere Seiteninhalte erstellten und gestalteten wir nach Anleitung selbst.

Was gefällt euch am meisten an der neuen Webseite?

Unsere neue AKF-Homepage kommt neu frisch und modern daher. Dank des Konzeptes und den verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten konnten wir mehr Übersicht schaffen und die Benutzerfreundlichkeit steigern. Toll ist auch, dass wir als AKF im Internet besser und schneller gefunden werden und so in unserem Auftritt sichtbarer werden.

Welche Arbeiten an der Webseite sind nun einfacher?

Das Erstellen von Inhalten, das Hochladen von Dokumenten und Bildern per «Drag-and-Drop» macht die Bewirtschaftung Homepage um einiges einfacher.

Die Möglichkeit, sich über die Homepage zu Kursen und Veranstaltungen direkt anzumelden, ist besonders nutzer:innenfreundlich. Damit wird auch die Verwaltung der eingegangenen Anmeldungen effizienter.

Für Rita Giger vom KFB hat sich ein Wechsel mehr als aufgedrängt, hat doch die bestehende Website den aktuellen Sicherheitsanforderungen nicht mehr entsprochen. Auch war sie nicht responsive,daher nicht praktisch auf dem Handy und unattraktiv zum Durchblättern und Stöbern.

Zur KFB Website

 

Wie hat der Umzug geklappt?

Die vorhandenen Daten sind von Brunner Medien AG gut in das neue Raster übertragen worden. Trotz Online-Schulungen ist es mir jedoch nicht einfach gefallen, mich in das neue CMS einzuarbeiten. Nach einem Training vor Ort bei der Webagentur war der Bann gebrochen und es lief rund mit Mutationen und Anpassungen.

Was gefällt dir am meisten an der neuen Webseite?

Mir gefällt der frische Auftritt, der sich an den Dachverband anlehnt und die Zugehörigkeit sichtbar macht.

Welche Arbeiten an der Webseite sind nun einfacher?

Es ist einfach, Dokumente oder Fotos mit «drag and drop» einzufügen und das Verlinken ist im Nu gemacht. Die Arbeit mit Pimcore macht Spass; ich möchte nicht mehr auf TYPO3 zurückkehren.

Die Geschäftsstellenleiterin Priska Künzler wollte den Umzug des Website-Inhalts erst selbst vornehmen. Wegen zu wenigen freien Kapazitäten entschied sie sich spontan um und überliess das Zügeln der Webagentur. Mit dem Resultat ist sie sehr zufrieden.

Zur TKF Website

 

Wie hat der Umzug geklappt?

Zuerst konnte ich mir zu wenig Zeit nehmen, um die Neugestaltung der Website voranzutreiben. Dank dem Entscheid, den Umzug durch Brunner Medien durchführen zu lassen, konnte das Projekt schnell voranschreiten. Mit vom Dachverband und von Brunner Medien konnte das Grundgerüst der Website gut neugestaltet werden.

Was gefällt dir am meisten an der neuen Webseite?

Ganz allgemein kommt die neue Webseite frischer, farbiger und wenn man das so sagen kann, auch fröhlicher daher.

Welche Arbeiten an der Webseite sind nun einfacher?

Ich kann (noch) nicht sagen, welche Arbeiten einfacher sind. Die Website, die ich vorher bewirtschaftet hatte, war recht einfach strukturiert, deshalb gab es nicht so viele Möglichkeiten um Seiten zu füllen. Sie war rein informativer Natur und etwas langweilig anzuschauen. Das hat sich nun positiv geändert.

Die bisherige Typo3-Website des KFB war über zehn Jahre im Einsatz, ein Wechsel auf eine moderne responsive Website drängte sich auf. Barbara Acklin, Geschäftsstellenleiterin war mit dem neuen Auftritt betraut. Sie sieht nach dem Umzug einige Vorteile und vor allem, dass sich das grosse SKF-Netzwerk dank dem neuen Auftritt mit individuellem Touch präsentieren lässt.

Zur KFB Website

 

Wie hat der Umzug geklappt?

Was nach Wohnungswechsel tönt, hat in der Tat einiges damit zu tun:

  • Überblick gewinnen
  • sortieren
  • entsorgen
  • neu ordnen
  • einräumen
  • Licht an

Ganz ähnlich war die Umstellung der Webseite auf Pimcore. Wie bei einem Umzug des Haushalts sind auch bei einer Website kompetente Partner:innen wichtig. Dank der guten Projektvorbereitung durch die SKF-Frauen und die Verantwortlichen der Brunner Medien AG hat es reibungslos funktioniert.

Was gefällt dir am meisten an der neuen Webseite?

Aufbau und Einteilung der Webseite auf Pimcore sind mehr oder weniger vorgegeben. Das erleichtert die Zuteilung der eigenen Inhalte und macht gleichzeitig das SKF-Netzwerk sichtbar. Zudem können ganze Rubriken der SKF-Seite auf der eigenen Webseite geteilt werden. Dies haben wir sogleich beim neuen Impuls «Frauenbande 2.0» gemacht. Der Inhalt kann sozusagen auf Knopfdruck übernommen werden, das spart viel Zeit, die wir von der Geschäftsstelle für andere Arbeiten einsetzen können.

Welche Arbeiten an der Webseite sind nun einfacher?

Effizient ist auch das automatisierte Anmeldeverfahren: Frau meldet sich für eine Veranstaltung an, bekommt eine elektronische Direktbestätigung und wir erhalten die Anmeldung via Mail zur Weiterverarbeitung.

Pimcore kann ich wirklich empfehlen, sozusagen nach dem Slogan:
Umsteigen? Entscheiden! Einsteigen!
Also ganz im Sinne von «Frauenbande 2.0»!

Andrea Hurschler ist Aktuarin und Websiteverantwortliche der 1886 gegründeten Frauengemeinschaft. Sie ist froh, wurden fast alle Inhalte von Brunner Medien migriert und fand die Zusammenarbeit angenehm.

Website Frauengemeinschaft Engelberg

 

Wie war der Umzug der Website?

Der Umzug hat wunderbar geklappt. Wir wählten das Angebot, bei dem fast alle Inhalte von Brunner Medien auf die neue Webseite gezügelt wurden. So mussten wir nur noch kleine Anpassungen und Ergänzungen vornehmen. Die Liveschaltung verlief ebenfalls problemlos.

Was gefällt dir am meisten an der neuen Website?

Da wir vorher schon eine ähnlich aufgebaute Webseite hatten, merken die Website-Besucher:innen wahrscheinlich gar nicht viel von unserem neuen Auftritt. Was sie aber sicherlich feststellen und hoffentlich auch nutzen werden, ist die direkte Anmeldemöglichkeit für Kurse über die Webseite.

Welche Arbeiten an der Website sind nun einfacher?

Für mich ist die Kurserfassung einfacher und auch das Hochladen von Fotos fällt mir leichter. Diese Möglichkeit haben wir auch schon intensiv genutzt und unsere Vereinsanlässe wie Pilze sammeln, Herbstdekorationen erstellen und das Bobbycar-Rennen mit Funparcours mit Fotogalerien bebildert.

Für die Website ist mit Loretta Arnet (Aktuarin) und Sandra Raspel (erweiterter Vorstand) ein neues Team zuständig.

Website Knutwil - St. Erhard

 

Wie war der Umzug der Website?

Der Umzug auf Pimcore hat sehr gut geklappt. Wir wollten anfänglich nur punktuelle Unterstützung durch Brunner Medien und den Rest selbst zügeln, bekamen aber Respekt vor dem Zeitaufwand. Ich hatte bisher nichts mit Homepages zu tun und war auch nicht mit der Betreuung unseren «alten» Website vertraut. Auch Sandra war nur am Anfang beim Aufbau der alten Homepage involviert. Brunner Medien machte uns daraufhin ein massgeschnittenes Angebot für die Übernahme des Inhalts.
Wir waren dann nur für den Feinschliff vor der offiziellen Aufschaltung zuständig. Da haben wir das erste Mal die Funktionsweise Pimcore kennengelernt. Natürlich tauchten anfänglich einige Fragen auf. Wir wurden hier aber sehr freundlich und unkompliziert durch das Support-Team von Brunner Medien unterstützt.

Mittlerweile erstellten wir schon einigen neuen Inhalt oder passten Bestehendes problemlos an.

Was gefällt dir am meisten an der neuen Website?

Das Layout und die Navigation sind für Websitebesucher:innen nicht viel anders. Mir gefällt, dass wird die News auf dem Startbildschirm mit Fotos zeigen können. Vorher sah man die Fotos erst beim Öffnen der News. Vielleicht wussten wir einfach nicht, wie dies schon vorher möglich war.

Im Navigationspunkt «was wir bewegten» sind bei uns die Rückblicke unserer Anlässe ersichtlich. Die neue Navigation ist viel einfacher und übersichtlicher. Alle Rückblicke sind optisch viel schöner dargestellt, ein Vorschaubild zeigt bereits einen Einblick in die Fotogalerie.

Welche Arbeiten an der Website sind nun einfacher?

Das Herunterladen von Dateien und Fotos ist sehr einfach. Versteht man das Grundprinzip, welcher Bereich für welche Aktion zu nützen ist, sind die Einträge sehr schnell und einfach zu erstellen und das inklusive Fotos einbauen. Nach zwei, dreimal Ausprobieren geht alles sehr schnell.

Auch die einfache Terminierung von News klappt wunderbar.
Wir arbeiten mit dem 4-Augen-Prinzip. Sandra erstellt einen Entwurf und ich schalte sie nach kurzer Prüfung endgültig auf. Das geht völlig unkompliziert.

Der gesamte Vorstand der Frauengemeinschaft wünschte sich einen neuen Auftritt mit einer neuen Webseite. Esther Widmann, Verantwortliche für Werbung und Homepage, nahm sich dem Projekt an.

Website Frauengemeinschaft Sachseln

 

Wie war der Umzug der Website?

Der Umzug hat gut geklappt. Der Support war stets freundlich und speditiv, die Kosten dafür wurden separat verrechnet. Nun stehen als zusätzliches Projekt noch unsere Mail-Adressen an. Diese laufen noch über unseren bisherigen Website-Anbieter und wir arbeiten an einer neuen Lösung.

Was gefällt dir am meisten an der neuen Website?

Das neue Layout der Webseite ist zeitgemäss und übersichtlich. Wir haben einiges aus der Vorlage gelöscht, da es für unsere Bedürfnisse zu viel war. Etwas schade finden wir, dass es Teile gibt, welche «fix» sind, wie die Anzahl Farben. Aber es ist für uns auch klar, es ist auch immer eine Frage des Preises.

Welche Arbeiten an der Website sind nun einfacher?

Toll ist, dass viele Anlässe gleichzeitig veröffentlicht werden können. Bei Bedarf sind Anmeldungen direkt über einen Link per E-Mail oder ein Anmeldeformular möglich. Neu ist es auch einfacher, die Fotos von vergangenen Anlässen hochzuladen. Sie müssen auch nicht mehr vorher bearbeitet werden.

Vizepräsidentin und Aktuarin Andrea Clavadetscher findet, dass der Wechsel super geklappt hat und die Handhabung mit Pimcore einfacher ist als mit Typo3.

Zur Website der fmgstans

 

Wie war der Umzug der Website?

Das Zügeln hat reibungslos geklappt und ich wurde gut informiert und betreut.

Was gefällt dir am meisten an der neuen Website?

Teilweise ist nun die Übersicht respektive die Darstellung besser. So beispielsweise die Accordion-Bausteine und die verschiedenen Boxen mit Hintergrundfarbe oder Rahmen. Ansonsten ist das Erscheinungsbild ähnlich wie die frühere Website – wir nutzten schon vorher das Website-Angebot des SKF.

Welche Arbeiten an der Website sind nun einfacher?

Da gibt es einiges aufzuzählen:

  • Fotos und Dokumente hochladen, respekive neu ganz praktisch per drag-and drop hineinziehen.
  • Die mögliche Voransicht einer Änderung, ohne dass diese gleich live ist.
  • Bei Beiträgen wie News ist nun möglich, ein Enddatum zu setzen, dann verschwindet die News zum gewünschten Zeitpunkt automatisch.
  • Wenn ich eine Änderung, z.B. in den Kursen/Veranstaltungen vornehmen muss, finde ich die Kurse viel schneller wieder.
  • Es gibt eine ganz einfache Möglichkeit, einen Button wie «Mitglied werden» zu erstellen und darin eine E-Mail-Antwort an die gewünschte Adresse zu hinterlegen.
  • Generell finde ich das Bearbeiten der Website mit Pimcore übersichtlicher und bedienungsfreundlicher. Ich möchte nicht mehr wechseln!